Braun PSP 350 – Inspektion

Es ist erstaunlich wie die Dinge zu mir kommen. Irgendwie einfach so. Schön war es den Braun PSP 350 anzuschauen. Er sei „Abgesackt“ und die Nadel sei wohl nicht mehr so gut.

Wollen mal sehen…

Ja… Nun, der PSP 350 ist ein Subchassis Spieler nach alter Dual Tradition. Die Mechanik ist ziemlich ähnlich, das hat wohl auch mit der Zusammenarbeit der Firmen damals zu tun. Das Subchassis sitzt gut in der Zarge, eigentlich nicht zu „niedrig“ wenn auch nicht so frei schwingend wie bei den Duals.

Die Mechanik sieht sehr ähnlich auch, Pimpel, Reibplatte, Endabschaltung, Liftkolben – alles schonmal gesehen…

Ohne Teller

Nun, Der Teller ist schwer und hat das Kaliber der Duals mit Reibradantrieb und – ja schau, da ist der Reibradantrieb.

Kombiniert mit Riemen. Das Reibrad fungiert Quasi nur als Kupplung zum Teller, bzw. der Riemen als Kupplung zu Antriebswelle. Das funktioniert hier nach 40 Jahren noch Tadellos -und mach erstaunlich wenig Rumpelgeräusche. Allerdings dauert es etwas bis der Teller auf Touren ist, da ist doch etwas Schlupf dabei. Aber wenn er mal dreht, dann dreht er…

Nach Entkopplung vom Reibrad noch weitere 4 Minuten . gestoppte Zeit…

Als Tonabnehmer (der ähnlich wie die Duals komplett mit dem Tonkopf rausnehmenbar ist) war ein Shure M75 montiert, dass leider keinen Stein mehr hatte 🙁 Also, Neue Nadel drauf, ein wenig Liebe und Putzen und Einstellen und dann… läuft er wieder.

Quasi wie neu. Und ein bisschen schick ist ein Braun ja irgendwie immer…