Pioneer PL-117 D – läuft wieder

Der Pioneer kam zu mir und machte komische Geräusche beim laufen. Der Riemen war neu und da bedurfte es einer genauen Analyse. Zum Plattenspieler selbst: Riemenantrieb, 4 Poliger Motor, Bowdenzüge für alle Einstellungen, Guss/Verbundchassis, Guter Tonarm – ein echter Dauerläufer.

Was gibt es zu tun – der Plattenteller liegt zu tief und schlägt daher an der Geschwindigkeitsumschaltung an. Zum Glück kann man an den 3 Schwingungsfedern den Plattenteller/Subchassis (auch der Arm sitzt darauf – das ist ähnlich wie bei den Thorens) das alles ins Wasser stellen. Sehr servicefreundlich, denn in Rasterstufen ist das zu regeln.

Dazu waren noch die Knallfrösche zu tauschen, die vorhandenen hatten deutliche Risse – raus damit.

Dann war da noch ein „Plopp“ beim Ein und Ausschalten – der Kurzschließer wollte noch gereinigt werden. Nebenbei noch den Motor ölen (ja, darf man, steht im Servicemanual) und nun kann er wieder zurück in die Nachbarschaft. Läuft. Nochmal einen haufen Jahre…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.